Karlsruhe: Kultur & Tourismus

Bildprogramm Orangerie

Kunstwerk von Reich/Gleichauf /Heinemann/Spelter
Größe verschiedene Maße
Material Sandstein/Fayencemalerei
Jahr um 1857

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Hans-Thoma-Straße 2-6
76133 Karlsruhe
Innenstadt-West

Die Orangerie wurde von Heinrich Hübsch zwischen 1853 und 1857 geplant und erbaut. Die stadtwärts gerichteten Portale sind versehen mit vier plastischen Arbeiten des badischen Bildhauers Franz Xaver Reich. Der Künstler studierte am Städelschen Institut Bildhauerei bei Johann Nepomuk Schelble. Am westlichen Portal befinden sich Personifikationen des Frühjahrs und des Sommers, am heutigen Zugang der Orangerie Darstellungen des Herbstes und des Winters. Den Herbst symbolisiert eine junge, barbusige Frau, umgeben von Weintrauben, den Früchten des Spätjahres, den Winter eine vermummte, ältere Person. Die Lünetten sind mit Fayencemalereien versehen, die für die damalige Zeit eine gestalterische Neuerung waren. In einer gegenständlich-figürlichen Bildsprache ausgeführt, symbolisieren sie die vier Weltteile. Sie wurden um 1857 vom Porzellanmaler Spelter nach Kompositionen der badischen Künstler Joseph Heinemann und Rudolf Gleichauf ausgeführt. Von Rudolf Gleichauf stammen in Karlsruhe zudem das Hygieia-Gemälde im Giebelfeld über dem ehemaligen Eingang zum Vierordtbad und die Porträts bedeutender Persönlichkeiten im Foyer des Kant-Gymnasiums.

Nächste Haltestelle
Karlsruhe Herrenstraße
Linie: S1, S11, S2, S5, Tram 1, 3, 4
Fahrplanauskunft KVV (im neuen Fenster)
Nächster Parkplatz
Hans-Thoma-Str. 3 (Parkautomat)
Entfernung: ca. 50 m Luftlinie

Anfahrt

Anfahrt mit Google Maps planen

Ort in Google Maps anzeigen

Weitere Kunstwerke in der Nähe:

Einweihung des Freiburger Münsters Einweihung des Freiburger Münsters
von Moritz von Schwind
Entfernung: 130 m
Erkenntnis Erkenntnis
von André E. Bucher
Entfernung: 230 m
Dreiklang Dreiklang
von Maria Figiel
Entfernung: 250 m
Gemälde Gemälde
von Herbert Kämper
Entfernung: 290 m
Eulengruppe Eulengruppe
von Eva Fritz-Lindner
Entfernung: 380 m
Diana Diana
von Emil Sutor
Entfernung: 430 m