Zur Übersicht der Wochenausgabe

Reichspogromnacht: Erinnern und wachsam sein

In Erinnerung an die Reichspogromnacht, in der vom 9. auf den 10. November 1938 von den Nationalsozialisten organisierte Schlägertrupps reichsweit Synagogen in Brand setzten, Jüdinnen und Juden misshandelten und jüdische Geschäfte zerstörten, versammeln sich auch 2021 am Jahrestag Schülerinnen und Schüler auf dem Platz der ehemaligen Synagoge in der Kronenstraße 15.

„Vielfalt“ lautet das Motto, das die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Oberstufe am St. Dominikus-Gymnasium für die diesjährige Mahnwache am Dienstag, 9. November, auswählten Von 9.30 bis 17 Uhr zeigen sie dabei Tafeln, die den Antisemitismus in Vergangenheit und Gegenwart behandeln.

Die Brücke vom früheren zum heutigen Antisemitismus schlägt auch Prof. Dr. Beate Küpper in ihrem Vortrag, den sie an diesem Tag um 20 Uhr bei der Gedenkveranstaltung der Gesellschafft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit im Tollhaus hält. Interessierte sollten sich unter info@tollhaus.de anmelden. -trö-